#

Digital QRV werden

Hintergrund: Analogfunktechnik vs. Digitalfunktechnik

Was brauche ich um digital die ganze Welt zu erreichen? Zwei riesige Antennenmasten 20m hoch, 40m langer Dipol mittig eingespeist mit Symmetrierer, 35m RG213-Kabel, eine 150kg schwere Endstufe, großer Transceiver in Koffergröße inkl. 50A-Netzteil, SWR-Meter und Automatictuner brauchen wir ... NICHT :-)

Das einzige was man braucht ist ein Handfunkgerät oder ein Mobilgerät das auch als Stationsgerät dienen kann (Hintergrundbild). Es gibt hunderte Marken und tausende Modelle, ich habe mir 2 davon gekauft und bin sehr zufrieden!

Hier erstmal ein 24-Minuten-Crashkurs zu DMR: FoxTube




Hier 2 Youtube Videos, wo ich die beiden Geräte im Detail ausführlich vorstelle:

Tytera MD-390 GPS und Kydera DM-760 - Teil 1

Tytera MD-390 GPS und Kydera DM-760 - Teil 2

Das erste ist ein Kydera DM-760: dort kann man 256 digitale Kanäle einspeichern und 256 analoge Kanäle, wenn man möchte. Wenn man auf die analogen Kanäle verzichtet, bleiben es 256 digitale Kanäle. Im Kontaktbuch passen 64 Kontakte, das reicht für alle im DMR möglichen Rufgruppen, alle Länder Europas, alle Kontinente der Erde (Kontinentalrufgruppen wie "92" etc.) und alle Funktionen (Echo, Status, Trennen, APRS usw.).
Das DM-760 sticht mit absolut hervorragender Sprachqualität, mechanische und softwaretechnische Stabilität, ist 100% Motorola-Kompatibel, hat GPS, einen durchschnittlichen Akku und eine komfortabele Antenne von 10,5cm.
Alle üblichen Antennen passen (SMA-Norm und nicht "SMA-Reverse" bzw. "RP-SMA" wie bei WLAN-Router und Baofeng)
Das Display ist 35 x 27mm groß.
Nachteil zum Tytera: es ist momentan noch schwer dafür einen Ersatzakku zu bekommen, vielleicht bietet der Markt bald mehr...
Vorteil zum Tytera: alle Zubehörteile die man schon hat kann man weiter verwenden, das Gerät lässt sich sogar einwandtfrei mit einem ganz normalen Baofeng-Kabel programmieren (ich habe meins mit dem Kabel von meinem alten Baofeng UV5R programmiert), Mikrofon, Headset etc. passen aber an beide Geräte, sofern sie der K-Norm entsprechen (Kenwood-Stecker), was die meisten analogen Handfunkgeräte auch haben (Wouxun, Baofeng, Stabo, Standard, Kenwood, Icom etc.)
großes Display und volle Tastatur (Menü, Back A/D, Grün, Rot, Hoch, Runter, 0-9 * #), 1x PTT und 2 Funktionsknöpfe. Rot und Grün können ebenfalls individuell belegt werden!

Das zweite ist ein Tytera MD-390 GPS: dort kann man insg. 1000 Kanäle speichern, wahlweise je Kanal digital oder analog. Im Kontaktbuch passen 1000 Kontakte, das ist weitaus mehr als alle Rufgruppen, Funktionen, Reflektoren und Ländercodes der Welt! Also genügend Platz alle aus dem Distrikt einzuspeichern, wenn man möchte. Das Display ist mit 35 x 27mm bei beiden gleich groß.
Das MD-390 sticht mit guter Sprachqualität, mechanische und softwaretechnische Stabilität, GPS (BeiDou-System), absoluter Wasserdichtigkeit (ja, man kann damit sogar ein paar Meter tauchen gehen) und erweiterbarer Firmware heraus: diese Firmware hat Zusatz-Tools ("md380toolz") mit erweitertem Signalmonitor, Liste der zuletzt gehörten Rufzeichen, CC-Scanner und ein paar erwiterte Systemeinstellungen, hat GPS, einen durchschnittlichen Akku und eine größere Antenne von 12cm Länge.
alle üblichen Antennen passen (SMA-Norm und nicht "SMA-Reverse" bzw. "RP-SMA" wie bei WLAN-Router und Baofeng)
Nachteil zum Kydera: Habe oft gehört, dass die Modulation von dem Kydera deutlich besser sein soll im direkten Vergleich und ein eher untragischer Nachteil ist, dass es keine volle Tastatur hat, Menü wird mit Grün gewählt und Back wird mit Rot gewählt, daher lassen sich diese Tasten auch nicht individuell belegen, 2 Seitenknöpfe sind aber ebenfalls vorhanden und belegbar. Ein Programmierkabel muss man sich für dieses Gerät extra kaufen, da dieses den PC direkt mit dem Funkgerät kommunizieren lässt..
Vorteil zum Kydera: mehr Speicher, Wasserdicht statt Spritzwassergeschützt, GPS und upgradebar mit erweiterter Firmware (siehe dazu ganz unten).

Eins sei noch erwähnt: wer rund €500 investieren möchte, dem sei das Motorola DP-4800 empfohlen! Superstabil, massiv, robust und das beste Flagschiff was der DMR-Funkgerätemarkt zur Zeit zu bieten hat! Es hat nicht unbedingt mehr Funktionen wie das Tytera, dafür aber das gängige GPS anstatt das BeiDou-GPS (das 2020 erst voll ausgebaut sein wird) und ein ticken Empfindlicher. Soundqualität etwa wie das Kydera.



Sucht euch ein schönes Gerät aus, das euch zusagt, Hauptsache "DMR Tier-II" bzw. ein "DMR"-Gerät (mindestens Tier-2 kompatibel sind fast alle)




Dann fotografiert bitte eure Amateurfunklizenz oder scannt sie ein und speichert sie erstmal auf euren Computer (z.B. "Desktop", kann anschließend wieder gelöscht werden).

Klickt auf folgenden Link:

https://register.ham-digital.org/

und gebt die geforderten Daten ein (Name, Wohnort, Rufzeichen, eMail-Adresse, Kopie der Innenseite der Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst)...

Keine Sorge! Es werden alle eingegebenen Daten absolut vertraulich behandelt von den offiziellen Admins des DMR-Netzwerkes, welches selbst lizensierte Funkamateure sind wie OM Stefan DL1BH oder Hans DL5DI. Die Kopie eurer Amateurfunklizenz wird nicht veröffentlicht und dient ausschließlich nur dazu, sicherzustellen, dass z.B. kein Schwarzfunker sich mit deinem Rufzeichen registriert und damit Unfug treibt!

Für eine detaillierte Anleitung zur Registrierung bitte HIER klicken!

Am nächsten Tag solltet ihr dann eine eMail erhalten, in der die persönliche DMR-ID (auch "ISSI" genannt) mitgeteilt wird.

Mit dieser "ID" (das ist quasi jetzt euer Rufzeichen in Zahlen) kann man sich dann auf dem Brandmeister-Netzwerk registrieren, dafür hier klicken:


https://brandmeister.network/?page=register



Dadurch erhaltet ihr Zugang zum "Brandmeister Dashboard" und könnt im "Selfcarebereich" euer Rufzeichen, eure ID auswählen und mit welchem Symbol diese im APRS angezeigt werden soll, wenn man GPS einschaltet (z.B. ein Haus, ein Auto, ein Fahrrad usw...)
Auf dem Brandmeister-Dashboard könnt ihr sehen, wer gerade wo QRV ist, welche Repeater aktiv sind und mit welchen Rufgruppen-ID's (auch "GSSI") oder Reflektoren welcher Zeitschlitz von welchem Repeater verlinkt ist und vieles mehr...




Zuguter letzt, ist es noch wichtig zu wissen, wie man nun QRV wird, mit einer selbstgeschriebenen Codeplug oder der allumfassenden "FoxPlug"
Achtung! Bei falsch konfigurierter Codeplugsoftware ist das Passwort "777777", kann aber in der Software deaktiviert oder geändert werden....

Es gibt grundsätzlich 2 Möglichkeiten wie eine sogenannte "Codeplug" aufgebaut ist. Die Codeplug ist nichts weiter wie ein Kanalspeicher bei Analog-Funkgeräten inkl. Adressbuch usw...

Dazu gibt es 2 verschiedene Einstellungen, wobei ich mich jetzt auf die Codeplug meines Kydera / Tytera beziehe (andere Codeplugs sind ähnlich aufgebaut):

- in der Rubrik "Basic Parameter" / "General Setting" stellt ihr ein:
    - Radio Name = (euer Rufzeichen)
    - Radio ID: ist deine persönliche DMR-ID die du per eMail bekommen hast
    - Language = English! (Deutsch gibt es leider noch nicht)
    - D/A Mode = On
    - Talk Permit Tone: digital&analog (empfohlen)
    - Call Alert Tone Duration = Continue
    - Background Light = Auto
    - Keylock = Off
    - Power Saving Ratio = On 1:4 (sonst müsst ihr alle paar Stunden das Funkgerät laden)
    - Run Up Time = 60S (30S geht auch, macht eigentlich kaum ein Unterschied)
    - Squelch Level = 1 (ist aber nur interessant, wenn ihr auch Analoge Kanäle einspeichern wollt...
    - Backlight Time = 15 (sonst leuchtet das Display andauernd / Batteriefresser)
    - Set Keypad Lock Time = Manual (damit ihr euch nicht dauernd mit der automatischen Tastensperre rumärgern müsst)
    - PC Programming Password und Radio Program Password = NICHTS MACHEN!!!, sonst könnt ihr nichts mehr am Gerät machen...
    - Intro Screen = hier könnt ihr einstellen was beim Einschalten angezeigt werden soll, z.B. "Char String" und dann in Line: "Hallo DO5FOX" oder sowas.

- Common Menu / Menu Item = überall ein Häkchen setzen, hier geht es darum was das Menü euch zeigen soll und was nicht, ausser einen Punkt bei Kydera:
Common Menu > Digital Menu > Call Log > "Missed Calls" = Häkchen raus, sonst macht das Funkgerät jedes Mal Randale, selbst nur dann wenn nur ein Träger zu hören war. Hört man einem anderen QSO zu, macht es sonst nach jedem Durchgang Randale, meiner Meinung ist diese Funktion - gerade bei Rufgruppen - überflüssig und nervig. Ausserdem müsst ihr sonst ständig die Liste der "verpassten Anrufe" wegdrücken, auch wenn ihr diese Anrufe nicht wirklich "verpasst" habt...

    - Menu Hang Time = 30 (Sekunden bis das Menü wieder ausgeblendet wird, dann kann man sich mehr Zeit lassen im Menü etwas auszuwählen)

- Preset Buttons / Button Definitions = hier kann man die Tastenbelegung festlegen. Ich habe erstmal alles das was man so am häufigsten braucht entsprechend dem Komfort und der Verwendung eingestellt, z.B.
P1/Side Button 1 (oberer Seitenknopf) Long = High/Low Power Select
P1/Side Button 1 Short = Zone (toggle)
P2/Side Button 2 (unterer Seitenknopf) Long = Repeater/Talk Around
P2/Side Button 2 Short = Scan on/off
P3 (das ist die Grüne Taste, nur bei Kydera) Long = Message
P3 Short (Kydera) = Contacts... Bei Tytera geht das einfach so: 3x die grüne Taste drücken

- Prompt Tone: Hier könnt ihr alles mal ausprobieren! Ich habe z.B. bei Mesg=4 Private=5 Group=5 Keytone=On Volume=5 LowBattery=On Volume=7 und Talk Around=Off
Das empfinde ich so als angenehmsten und intuitivsten, aber probiert ruhig mal rum! Man kann da nichts falsch machen...
- Text Message = ist erstmal uninteressant, hier kann man Nachrichtenentwürfe vorfertigen
- Indicator Lights = alle auf "on"
- Encryption / Privacy Settings = erstmal für uns uninteressant, hier kann man für private Kanäle Verschlüsselungen einstellen, man wird aber niemanden damit erreichen, ausser derjenige hat exakt den selben Schlüssel eingespeichert... Also: erstmal nichts machen
- Digital Alarm List / Digit Emergency System = erstmal uninteressant, da es eh nur bei beugleichen Geräten funktionieren würde und eher unüblich ist. Es ist zu vermuten, dass die meisten OM's (wie auch ich) diese Funktionen alle deaktiviert haben. Wer einen Notruf absetzen möchte, mache das bitte direkt über die Rufgruppe "9112 Emcomm" (GSSI 9112) das ist der Notruf und Notfunkkanal, den so gut wie jeder in jeder RX-Rufgruppe abgespeichert hat (bzw. haben sollte), mehr dazu später...

- Contacts / Digital Contacts:
Hier kommen alle Rufgruppen und Funktionen rein die es im DMR gibt, Reflektoren machen auch Sinn, diese kann man aber auch Manuell anwählen. Reflektoren kann man etwa wie mit "Echolink" im Analogfunk vergleichen, wo man sich mit OM's verabreden kann, um die allgemeinen Rufgruppen möglichst frei zu halten.
Beim Tytera habe ich alle Reflektoren (als "Group Call") und diverse OM's (als "Private Call") drin, beim Kydera ist genau das Minimum eingespeichert, was jeder drin haben sollte, um alles benutzen zu können, kurze Erklärung dazu was das ist und wofür:

Die Rufgruppen-ID's (GSSI):

1 Simplex, mit dieser Rufgruppe wird generell auf "Direktfrequenzen" (auch "DMO") gefunkt! Man kann auch andere dafür nehmen, erreicht dann aber keinen
9112 Emcomm SOS, das ist der allgemeine Notruf- und Notfunkkanal und auch nur als solcher zu benutzen! Diese Rufgruppe ist die einzige Rufgruppe, die in allen Empfangsrufgruppen (siehe weiter unten) drin stehen sollte!
9 Lokal, ist die einzige Rufgruppe die "RMO" ist (Repeater Mode) und genau so funktioniert wie de guten alten Analogfunkrelais.
8 Regional, das wiederum ist "TMO" wie auch alles andere. Bedeutet: Der Repeater ist mit irgendwas vernetzt. Im Fall "8 Regional" ist es meistens das Bundesland, allerdings ist diese Rufgruppe vom Repeaterbetreiber wählbar, möglich wäre auch "Ruhrgebiet", "Schwarzwald Süd" o.ä.
alle Bundesländer: 2620 ST/MV, 2621 BE-BB, 2622 HH/SH, 2623 NI-HB, 2624 NRW, 2625 RP/SL, 2626 HE, 2627 BW, 2628 BY, 2629 SN-TH, hier wird man auf allen Repeatern im gesamten Bundesland gehört!
262 DL, hier wird man auf allen Repeatern in ganz Deutschland gehört!!
26200 Tac-1 DL, 26299 Tac-2 DL, Ausweichrufgruppen, wenn man mal nicht die ganze Bundesrepublik am Gespräch teilhaben lassen möchte. Z.B. ein Kölner und ein Hamburger möchten sich länger über ein bestimmtes Thema beschnacken bzw. klönen.
920 D-A-CH, damit ist man in ganz Deutschland (wie bei 262 DL) + Österreich + Schweiz hörbar, also in allen 3 Ländern gleichzeitig.
910 WW-De, wird weltweit ausgestrahlt, aber nur von OM's empfangen die diese Rufgruppe auch als RX-Rufgruppe eingespeichert haben.
91 Global, hier wird man auf allen DMR-Repeatern auf der ganzen Welt gehört, genau wie
92 Europa, sollte man stets bedenken, dass wenn man einfach mal "CQ" reinruft, hunderte bis tausende OM's dies hören und evtl. die meisten davon antworten. Gleiches gilt für... 93 N-Amerika, 94 Asien, 95 Pazifik, 96 Afrika, 97 S-Amerika, wenn möglich die Zielregion die man erreichen möchte direkt wählen (z.B. 2383 Süddänemark, wenn man weiss der OM ist dort) oder 235 England wenn man irgendein Engländern gerne hallo sagen möchte etc...
alle Europäischen Länder, von 202 Griechenland bis 270 Luxenburg,
99 Simplex, war mal üblich im MARC-Netz dait zu funken, möglich wäre dass damit noch ein OM funkt, aber unwahrscheinlich. Kann man trotzdem in die RX-Rufgruppe für "Simplex" mit reinpacken. alle genannten Gruppen als "Group Call"
und wichtige Funktionen (alle Private Call):
262997 Echo, geht man in die Kontaktliste auf diesen Kontakt und drückt die PTT, dann kann man da reinsprechen und erhält kurz darauf einen Privaten Anruf, wo man das selbst Gesprochene sich nochmal anhören kann, ein sogenannter "Papagai" (Parrot), gut um seine Modulation oder Mic-Gain Einstellung o.ä. zu testen
4000 Trennen, wichtig nachdem man einen Reflektor selbst angewählt hat, um den Timeslot wieder frei zu machen
262994 Info RPT, an diese ISSI (nicht GSSI!) schickt man eine SMS mit dem Inhalt "RPT" und erhält diverse Infos über den Repeater, probiert es einfach mal aus!
5000 Status, wählt man diesen Kontakt im Direktruf-Modus (auf Kontakt gehen und PTT drücken) weiss man, mit welchem Reflektor man verbunden ist oder nicht
262999 APRS-GPS, an diese ISSI gehen die GPS-Daten vom Funkgerät hin. Dafür gibt es einen extra Kanal bzw. eine Extra Einstellung (später mehr)
2622342 Tel-ÜLE, wenn der Repeater mit dem Hamnet vernetzt ist, kann man diesen Kontakt "privat" anrufen und dann über die Tastatur (DTMF) eine Festnetztelefonnummer anrufen, über das Festnetz! Telefonapparat und Funkgerät sind dann miteinander verbunden
262994 Skyper, an diese ISSI sendet man eine SMS, wenn man einem OM, der ein DAPNet-Pager (wie Skyper) hat, eine Nachricht zukommen lassen möchte.




So, geschafft! Nun benötigen wir nur noch 2 Rubriken: Receiving List (ganz wichtig) und die besagte 2. Einstellung: der Kanal! Los geht's...

Unter Receiving Group / Digital RX Group List speichert man Rubriken ein, ich sag einfach mal wie ich es gemacht habe und erkläre bei der Kanalprogrammierung dann auch warum:

"Lokal": packt dort die Kontakte 9112 Emcomm, 9 Lokal, 1 Simplex und 99 Simplex rein
"Regional": packt dort die Kontakte 9112 Emcomm, 9 Lokal und 8 Regional rein
"Land": 9112 Emcomm, 9 Lokal, 8 Regional, alle Bundesländer (2620 bis 2629)
"Bund": 9112 Emcomm und alles bundesweite wie 9 Lokal, 8 Regional, alle Bundesländer und 262 DL
"DACH": wie "Bund" + 920 D-A-CH, 232 Österreich und 228 Schweiz
"EURO": 9112 Emcomm, 920 DACH, 910 WW-De, 92 Europa, diverse europäische Länder
"WW-De": 9112 Emcomm, 1 Simplex, 99 Simplex, 910 WW-De
"Global": 9112 Emcomm, 1 Simplex, 99 Simplex, 910 WW-De, 91 Global, 92 Europa bis 97 S-Amerika, 202 Griechenland bis 270 Luxenburg
"DL TAC-1: 9112 Emcomm, 26200 Tac-1 DL
"DL TAC-2: 9112 Emcomm, 26299 Tac-2 DL
"Simplex": 9112 Emcomm, 1 Simplex, 99 Simplex
"Universal": eine raffinierte RX-Rufgruppe in der ihr einfach alle GSSI's reinpackt was im Kontaktbuch ist (ausser die "Private Call")





Nun zum grossen Finale:

Legt eine Zone an unter "Zone[Channel]" / "Zone Information", z.B. "QTH".

Bei Kydera: klickt nun auf die Zone, bei Tytera: geht jetzt auf "Channels Information" Rechtsklick und "Add" und dann auf den Kanal!

Bei Kydera aktiviert ihr alle Häkchen unter "Digit" und schaut ganz rechts in der Liste ob dort auch überall D/A = Digital steht.

Nun sucht ihr in dieser Repeatermap https://repeatermap.de/ nach dem Repeater der euch am nächsten ist, geht oben auf das -Symbol (Filter) und nehmt alle Häkchen raus, bis auf "70cm" und "DMR", mit dem Mausrad oder [Strg] und [+] oder [Strg] und [-] könnt ihr die Karte vergrößern oder verkleinern. Habt ihr einen gefunden? Dann klickt einmal auf das grüne ʘ-Symbol in der Karte (der Repeater). Die Angaben die uns interessieren sind: Eingabe und Ausgabe (erstmal).

Jetzt geht ihr wieder in die Codeplug und tragt die Ausgabe-Frequenz unter RX Freq / RX Frequency MHz ein und die Eingabe-Frequenz unter TX Freq / TX Frequency MHz.

Das könnt ihr jetzt in der gesamten Zone so machen. Bei Tytera klickt ihr erstmal Rechtsklick auf "Channels Information" und auf "Add" und das ganze 15x!

Dann tragt ihr bei jeder Zone (heissen erstmal alle Channel 1, Channel 2, Channel 3 usw.) die Ausgabe-Frequenz unter RX Frequency MHz ein und die Eingabe-Frequenz unter TX Frequency MHz...

Kydera: bei jeder Zeile sind folgende Einträge immer gleich (empfohlen):
- EAS = Off, Power = High, Scan List (erstmal nichts machen), Alarm = Off, Prompt = On, TX = Polite to CC, Msg Type = Confirmed Data, PCT = Patcs, RE = Time Slot 1, D/A = Digital und Encryption = Off

Tytera: in jedem Kanal (Channel 1, Channel 2...) könnt ihr folgende Werte so lassen wie sie sind:
Mode = Digital, Band Width = 12.5kHz, Scan List (erstmal nichts machen), Squelch = Normal, TOT(s) = 60, TOT Rekey = 0, Power = High...
Digital Data (keine Häkchen), Emergency System = None, Color Code = 1, Repeater Slot = 1, Privacy = None, GPS System = (erstmal none)
Diese Werte müsst ihr änern (Tytera): RX Ref Frequency und TX Ref Frequency = beide auf "Medium", "Allow Talkaround" = Häkchen setzen, Admit Criteria = Color Code.

Habt ihr das getahn... gönnt euch eine Pause... Danach kommen die Rufgruppen! Dazu benennen wir erstmal Kanal 1 in "QTH Emcomm" und ändern folgende Daten: Contacts / Contact Name = 9112 Emcomm und GCL / Group List = Universal! Was heisst das? Ihr ruft hier in Notfällen auf der Notruf-Rufgruppe und empfangt alles auf dem Kanal (universal). Bitte nur in Notfällen! Die eigentlichen Kanäle kommen nun:

Channel 2 Kanalname "UNI-Lokal" o.ä.: Contacts / Contact Name = 9 Lokal und GCL / Group List = Universal, ändere RE = Time Slot 2
Channel 3 Kanalname "UNI-Bund" o.ä.: Contacts / Contact Name = 262 DL und GCL / Group List = Universal
Channel 4 Kanalname "Lokal/Ref" o.ä.: Contacts / Contact Name = 9 Lokal und GCL / Group List = Universal, ändere RE = Time Slot 2
Channel 5 Kanalname "Lokal 2" o.ä.: Contacts / Contact Name = 9 Lokal und GCL / Group List = Lokal
Channel 6 Kanalname "Regional" o.ä.: Contacts / Contact Name = 8 Regional und GCL / Group List = Regional, ändere RE = Time Slot 2
Channel 7 Kanalname "Land" o.ä.: Contacts / Contact Name = (euer Bundesland z.B. 2622 HH-SH) und GCL / Group List = Land, ändere RE = Time Slot 2
Channel 8 Kanalname "DL Tac 1" oder "DL" o.ä.: Contacts / Contact Name = 26200 Tac-1 DL und GCL / Group List = DL TAC-1
Channel 9 Kanalname "DL Tac 2" oder "DL" o.ä.: Contacts / Contact Name = 26299 Tac-2 DL und GCL / Group List = DL TAC-2
Channel 10 Kanalname "Bund" oder "DL" o.ä.: Contacts / Contact Name = 262 DL und GCL / Group List = Bund
Channel 11 Kanalname "DACH" o.ä.: Contacts / Contact Name = 920 DACH und GCL / Group List = DACH
Channel 12 Kanalname "Europa" o.ä.: Contacts / Contact Name = 92 Europa und GCL / Group List = EURO
Channel 13 Kanalname "WW-De" o.ä.: Contacts / Contact Name = 910 WW-De und GCL / Group List = WW-De
Channel 14 Kanalname "Global" o.ä.: Contacts / Contact Name = 91 Global und GCL / Group List = Global
Channel 15 probiert mal hier selbst etwas zu erstellen
, bedenkt dass die erste Gruppe (Contacts) die ist, auf der ihr wirklich sendet und zu hören seid und Group List / GCL ist die Rubrik an Rufgruppen, die ihr empfangen werdet. Wie auch immer sollte die Rufgruppe auf die ihr sendet auch irgendwo in der Rubrik sein, die ihr als "GCL" bzw. "Group List" eingestellt habt... Nun noch zum APRS: Channel 16 Kanalname "APRS/GPS" oder wie ihr mögt, gesendet wird hier auf der Rufgruppe "5056" (diese bitte im Kontaktbuch anlegen) an die Private Rufnummer "262999 APRS-GPS" die wir bereits im Kontaktbuch drin haben! Ausserdem muss in diesem Kanal noch bei Tytera folgendes eingestellt werden:
(Linke Seite ganz unten) GPS System > GPS 1 > GPS Revert = Current CH, Default GPS Report Interval: 270 Sekunden (sollte erstmal reichen), Destination ID: "262999 APRS-GPS".
Dann auf dem 16. Kanal Häkchen setzen bei "Send GPS Info" und "Receive GPS Info" und bei "GPS System" = "1".


Nun könnt ihr in dieser Zone in und rund um euerem QTH schon euer Funkgerät im vollen Umfang nutzen! Wichtig ist, bei APRS auch im Brandmeister-Selfcare-Bereich alles ein eingestellt zu haben, SSID und Symbol wählen, Brand = Funkgerätemarke wählen (im Zweifelsfall "Chinese") und den Intervall (270 haben wir hier im Beispiel eingestellt).

So könnt ihr mit den anderen Zonen verfahren um Orte an denen ihr vielleicht mal sein werdet (Kydera und Tytera) oder evtl. sogar die ganze Bundesrepublik (Tytera) allesamt einspeichern!

Hierzu eignen sich die "Universalrufgruppen" besonders, denn wie ihr merkt, habt ihr mit einem einzigen Repeater eine ganze Zone belegt! Sinnvoll für's QTH, aber wenn ihr jeden Repeater "nur" 2x abspeichert, einmal mit Timeslot 1, RX-Gruppe "Universal" und TX-Gruppe "262 Bund" sowie einmal mit Timeslot 2, RX-Gruppe "Universal" und TX-Gruppe "9 Lokal", verpasst ihr nichts mehr, egal wo ihr seid! Und falls auf dem 1. Kanal des Repeaters jemand unter "92 Europa" ruft, geht ihr ins Kontaktbuch und drückt die PTT-Taste auf dem Eintrag "92 Europa". Immer mit der Rufgruppe antworten, mit der auch gerufen wird, sonst führt ihr ein nettes Selbstgespräch, worüber sich alle zuhörenden OM's wundern...


Zur Kanalbenennung: es gibt verschiedene Formate den Kanal zu benennen, manche Funkgeräte haben nur 10 Stellen für den Kanalnamen, andere mehr...

Wichtig ist womit ihr am besten klarkommt, dass ihr eindeutig und intuitiv sofort wisst, was hinter dem Kanal steckt, wenn ihr den Kanalnamen seht...

Am beliebtesten sind folgende 3 Formate:

- das CT-10 (Call, Timeslot, max. 10 Zeichen): z.B. "DB0XZY (2)" sagt mir im Prinzip nichts, ausser dass es der 2. Zeitschlitz irgendeines Deutschen Repeaters ist.

- das CTG-14 (Call, Timeslot und Talkgroup, max. 14 Zeichen!): z.B. "DM0XYZ 1/26200", sagt mir dass es der 1. Zeitschlitz irgend eines deutschen Repeaters ist mit der Rufgruppe 26200 = Tac-1 DL. 14 Zeichen sind für manche Geräte aber zu viel.

- das STG-11 (Call-Suffix, Timeslot, Talkgroup, max. 11 Zeichen): z.B. "ZYX 2/8", sagt mir genausoviel wie das CTG-14-Format, aber man spart sich 3 Zeichen ein. Bei max. 4-stelligen Rufgruppennummer geht das Format aber dafür auf allen Geräten!

- LTG-11 (LDK also KFz-Kennzeichen-Kenner, Timeslot, Talkgroup, max. 11 Zeichen) wie z.B. "HH 2/9" sagt mir zumindest schonmal wo der Repeater steht! Besonders gut, wenn man nicht die ganze Rufzeichenliste von hunderten Relais auswendig lernen möchte. Es gibt bestimmt noch viele viele andere Formate, aber ich bevorzuge dieses Format, weil es immer verbreiteter wird und ziemlich viel aussagt:

- das MLN/GN-10: z.B. "D_BN-Euro" oder "26221_HH", was soll das denn heissen? BN ist ja Bonn, Euro ist Europa... Ganz einfach:
Die Anordnung sagt schon, das erste ist eine statische Rufgruppe (Mode, LDK, Rufgruppenname), das zweite eine dymanische (Rufgruppennummer und -name). Dynamische Rufgruppen können auch in diesem Format GN-10 ins Telefonbuch gespeichert werden, als Kanalname weiss man, dass man eine Rufgruppe aktiviert, die auf dem Repeater nicht statisch ist. Als Kanal eher selten (hab ich nur für Hamburg von zuhause so), aber im Kontaktbuch üblich z.B. 2622_HH-SH oder 92_Europa, maximal jedoch 10 Zeichen.

Zu den statischen Rufgruppe bzw. dem Kanalname: "T" oder "D" oder "R" sagt mir, wie ich senden kann: es gibt Repeater die sind laut dem Brandmeister-Netzwerk "linked in DMO mode" also "D" (Eingabe=Ausgabe), "R" bedeutet "RMO" also dass der Repeater im Duplex (Eingabe/Ausgabe) arbeitet, aber nicht vernetzt ist! Ein klassischer Relaisbetrieb, nur an dem einen Repeater (trifft ansich nur auf die Rufgruppe 9 zu, Reflektor ausgenommen). "T" bedeutet, der Repeater ist vernetzt "TMO" (T für "Trunk", also Vernetzung / Infrastruktur etc.) demzufolge kann ich also auch alle Rufgruppen benutzen. Achtung! Sollte ein Repeater im "RMO" sein, kann man natürlich auch z.B. die "92_Europa" nehmen, diese wird auch ausgestrahlt mit der TG 92, aber nur an diesem einen Repeater und sonst nirgends!

Bei Simplex sieht es schon ganz anders aus: da ist nur wichtig, dass die Frequenz stimmt und alles auf "1" steht, also Zeitschlitz, Rufgruppe und CC = 1.

Übrigens: wusstest du, dass "Talkaround" bedeutet, dass du auf der Ausgabefrequenz sendest und empfängst? Das ist wie wenn man aus einem Analog-Funkgerät von "G" auf "W" und von "U" auf "O" wechselt bzw. beim Kanal einfach die Ablage (Shift) rausnimmt. Sind mal 2 OM's unterwegs, wandern oder auf der Autobahn und der Repeater ist plötzlich weg - bei Digitalfunk bleibt die Verrauschung des Signals als Vorwrnung leider aus, blup! und weg ist der OM - so kann einer auf "Talkaround" stellen (im Beispiel oben = untere Seitentaste lange drücken) und durchrufen "Hey, stell mal auf Talkaround! Der Repeater ist weg..." und schon kann man im DMO-Modus weiter funken. Bedenke: derjenige der nicht auf Talkaround stellt, wird nicht gehört! Talkaround bedeutet nicht, die Bandlage umzudrehen, sondern nimmt lediglich nur die "Shift" raus!

Praktischer Tipp zur Scan-List noch: Ich habe beispielsweise alle Bundesländer Deutschlands in einer Codeplug zusammen gefasst. Die meisten Repeater stehen in Baden-Württemberg, 5 Zonen mit je 16 Kanälen, also fast 40 Repeater! Ich habe mir - da in der Scan-List 31 Kanäle passen - alle "Bund" in einer Scan-Liste und alle "Lokal" in einer anderen gepackt und die aus der Scan-List entfernt, die von den Frequenzen her doppelt waren. Somit könnte man mit dem Gerät kreuz und quer durch BaWü fahren, ohne den Kanal zu wechseln (im Scan Modus), man hätte überall Empfang z.B. mit der Rufgruppe "262"... Ganz wie bei TETRA oder GSM! Bei den anderen Bundesländern war das einfacher, wie gesagt, die meisten Repeater stehen in Baden-Württemberg und selbst das geht wunderbar...

Noch etwas zum Abschluss: es gibt sogar OM's die den Codeplug in einer VFO-ähnliches Konfiguration gespeichert haben! Also nicht Kanäle nach Ort, sondern Kanäle nach Frequenz! Wer auch mal so etwas probieren möchte, hier die Kanaltabelle aller für DMR-genutzten Frequenzen inkl. Kanalnummer (leider halten sich nicht alle an den Bandplan wo ausschließlich analog = gelb und wo digital gefunkt werden darf, daher sollte man alle Frequenzen abspeichern. Die bei 434 MHz werden ausserhalb Deutschlands so benutzt, z.B. in Dänemark, dort werden auch unterschiedliche ColorCodes genommen (sowas wie CTCSS im Analogfunk), in Deutschland ausschließlich nur ColorCode = 1:

#